LandEx Erfahrung – mit Ackerland Geld verdienen

Mit LandEx kann man ganz einfach in Wald und Ackerland investieren. Und durch Pachteinnahmen und Wertsteigerung der Liegenschaften sollen Rendite über 10% pa erwirtschaftet werden. Unbebautes Land und Wald bieten gute Renditen bei geringer Volatilität, und sind daher eine gute Ergänzung für jedes Anlageportfolio.

Nur war es bisher für Kleinanleger nicht einfach möglich in Ackerland zu investieren. LandEx will das nun ändern, und ein einfaches digitales Angebot für diese Assetklasse schaffen. Grund genug für mich, diese Plattform auf den Zahn zu fühlen und auszuprobieren.

Hast du selbst schon Erfahrung mit LandEx gesammelt dann würde ich mich freuen, wenn du dazu einen Kommentar hinterlässt. 

Foto von Federico Respini / Unsplash

Was ist LandEx?

LandEx* ist eine im September 2021 gegründete Crowdfunding-Plattform aus Estland. Die beiden Gründer Kamel Belkadhi und Randy Padar wollten selber ihr Geld in Grund und Boden investieren. Die Probleme, auf die sie dabei stiessen, haben sie auf die Idee für ein neues digitales Geschäftsmodell gebracht.

LandEx hat sich zur Mission gemacht Investments in Grund und Boden zu demokratisieren. Land ist aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten eine großartige Anlageart, und es sollte jedem zur Verfügung stehen sollte.

Wie funktioniert nun LandEx?

In jedem Land, in dem LandEx Grund und Boden kauft wird mindestens eine Zweckgesellschaft (SPV – Special Purpose Vehicle) gegründet. Diese Zweckgesellschaft kauft dann das Grundstück und wird somit Eigentümer der Liegenschaft. Als Investor gibst du dieser Zweckgesellschaft einen Kredit, mit dem dieser Grundkauf finanziert wird.

Die Zweckgesellschaft kann dann das Grundstück verpachten, und nach Abzug ihrer Kosten die Erträge an die Investoren ausschütten. Nach ein paar Jahren wird dann das Grundstück verkauft, und der Verkaufserlös auf die Investoren aufgeteilt. Dadurch erhalten die Investoren die Wertsteigerung aus dem Grundstück ausbezahlt.

Zu beachten ist hier nur, dass sich LandEx bei einer Rendite von mehr als 10% pro Jahr vom Mehrertrag 20% einbehält.

Unterschied zu anderen Digitalisierungs-Plattformen

Der Kauf des Ackerlands über eine Zweckgesellschaft ist ein übliches Vorgehen bei Digitalisierungs-Plattformen dieser Art. Bei LandEx muss man allerdings beachten, dass nicht für jeden Grundankauf eine eigene Gesellschaft gegründet wird.

LandEx begründet dieses Vorgehen damit, dass man hohe rechtliche Kosten vermeiden will. Angesichts der durchaus geringen Kaufpreise pro Liegenschaft ein nachvollziehbares Argument. Trotzdem sollte man sich als Investor bewusst sein, dass eben eine Zweckgesellschaft mehrere Grundstücke besitzt, und auch unterschiedliche Kredite aufgenommen hat.

Sicherheiten für den Anleger

Als Anleger ist man bei so einer Konstruktion natürlich nicht direkt an der Liegenschaft beteiligt. Man geniesst also nicht den Schutz einer Grundbucheintragung. LandEx bietet jedoch die Liegenschaft als hypothekarische Sicherheit für den Kredit an. Da nicht jeder Investor ins Grundbuch eingetragen werden kann, wird diese Sicherheit über einen Sicherheitenverwalter gehalten.

LandEx Darstellung Funktionsweise

Wann wird das Grundstück verkauft?

Auch hier gibt es eine Besonderheit zu anderen Plattformen. Bei LandEx werden die Investoren gefragt, ob sie ein Grundstück verkaufen wollen. Wenn 66% der Anleger zustimmen, dann wird der Verkauf über eine Auktion begonnen. Der Verkauf kann dann zwischen 1-3 Monate dauern. Da die Plattform noch sehr jung ist, gibt es noch keine Erfahrung, wie gut das Verfahren mit den Abstimmungen klappt.

Vorteile und Nachteile von LandEx

Vorteile

  • LandEx ermöglicht den Kauf von Wald und Ackerland auch für Kleinanleger. Bereits ab 10 EUR kann man auf dieser Crowdfunding-Plattform investieren.
  • Grundbesitz ermöglicht das Risiko des eigenen Portfolios zu diversifizieren. Die Wertentwicklung von Ackerland und Wald hat eine geringer Korrelation zu Unternehmensaktien. P2P-Krediten oder auch Crowdfunding Immobilienprojekten.
  • LandEX ermöglicht auch eine internationale Diversifikation. Selbst wenn jemand ein Stück Wald kaufen kann, dann machst du das meistens in der Nähe seines Wohnortes. Aber um sein Portfolio richtig gut zu diversifizieren, sollte man seine Veranlagungen ja international streuen. Mit LandEx ist das möglich, auch wenn die Plattform zu Beginn vor allem im Baltikum unterwegs ist.

Nachteile

  • Die Plattform ist noch sehr jung. Die Plattform wurde erst im Herbst 2021 gegründet. Ich konnte mit LandEx noch nicht viel Erfahrung sammeln. Der erste Eindruck ist gut, aber ob sie halten können, was sie versprechen wird sich erst zeigen müssen. Daher bin ich erst mit einem kleinen Betrag eingestiegen, und beobachte die Entwicklung.
  • LandEx ist nicht reguliert. Die Crowdfunding-Plattform hat bisher keine Crowdfunding-Lizenz beantragt. Damit werden sie nicht von der Bankenaufsicht überwacht, und sie müssen sich an weniger Regeln halten.
  • Die Investitionsdauer ist unbekannt. An der Wertsteigerung des Grundstücks verdient man nur, wenn dieses verkauft wird. Dieser Zeitpunkt ist ungewiss. Er hängt von externen Faktoren ab. Verkauft wird zum Beispiel, wenn ein Käufer LandEx ein Kaufangebot macht, und dann 66% der Anleger dem Verkauf zustimmen. Ob und wann das in der Praxis passiert wird man erst sehen. Man kann seine Anteile auch am Sekundärmarkt verkaufen. Da aber die Plattform noch jung ist, weiss man auch noch nicht, wie liquide dieser Markt wird.

Meine Erfahrung mit LandEx

Die Plattform ist noch sehr jung, daher konnte ich noch nicht sehr viel Erfahrung mit LandEx sammeln.

Der Erste Eindruck bei der Registrierung war aber sehr gut. Mit nur wenigen Eingaben hat man sein Konto angelegt. Es gibt eine deutschsprachige Seite, doch hie und da sind noch englisch sprachige Elemente eingebettet. Aber das wird sich hoffentlich noch bessern.

Nach der Registrierung kann man die Grundstücke sehen, in die man investieren kann. Um allerdings wirklich investieren zu können, muss man sich zuerst noch verifizieren, und natürlich noch Geld auf sein Wallet einzahlen. Hier wird man leider nicht an der Hand genommen. Aber wenn man auf das Profilsymbol oben rechts klickt, und dann den Reiter „Mein Konto“ auswählt, findet man die Möglichkeit beides zu tun.

Die Verifikation erfolgt mit Dienstleister veriff ausgesprochen einfach und schnell. Hier sind die Anweisungen nur in englisch verfügbar. Aber der Prozess ist einfach – nur Foto vom Ausweis machen, und ein Selfie mit dem Handy. Und eine Minute später ist man auch schon verifiziert.

Auch das investieren in ein Grundstück erfolgt sehr einfach. Dabei wird der Investitionsbetrag in Grundfläche umgerechnet. Wer also zum Beispiel 100 EUR investiert, bekommt 120 m2 einer bestimmten Ackerfläche gut geschrieben.

Wie bei einer jungen Plattform zu erwarten, gibt es im Ablauf noch ein paar Ecken und Kanten. So werden bei der Ausweisdokumentenauswahl scheinbar die internen Datenbanknamen statt benutzerfreundlichen Begriffen angezeigt. Aber es sind deutlich weniger Probleme, als ich bei anderen Plattformen zu diesem Zeitpunkt gesehen habe.

Ich finde meine erste Erfahrung mit LandEx ist also eher positiv verlaufen. Ich gebe der Plattform daher eine Chance, sicherheitshalber natürlich nur mit einem kleinen Betrag.

Wenn du die Plattform auch probieren möchtest, dann kannst du das gerne mit meinem Affiliatelink machen: LandEx ausprobieren*

Häufige Fragen (FAQs)

Fallen auf LandEx Kosten an?

Die Eröffnung eines Kontos und das Investieren auf LandEx, ist kostenfrei. Allerdings gibt es Gebühren für Wechselgebühren bei Fremdwährungen und bei Auszahlungen vom Konto.

Und auch für die Nutzung des Sekundärmarkts fallen Gebühren an:

  • Sekundärmarktgebühr: 0 – 1%
  • Sekundärmarkt-Listungsgebühr: 0 – 1%

Wie hoch ist die Rendite auf Landex?

Die Plattform ist noch sehr jung, und daher kann ich noch keine historischen Renditen bekanntgeben. LandEx geht laut eigenen Angeben von Renditen über 10% pro Jahr aus.

Wie hoch ist der Mindestbetrag auf LandEx?

Der Mindestanlagebetrag beträgt auf LandEx nur 10 EUR. Auch das Konto kann bereits mit nur 10 EUR geladen werden.

Wer besitzt die Grundstücke bei LandEx?

Bei LandEx kauft eine Zweckgesellschaft die Grundstücke. Die Investoren vergeben Kredite an diese Zweckgesellschaft, und erhalten dafür Anteile am Pachtertrag und beim Verkauf an der Wertsteigerung der Grundstücke.

Wie verdienen die Anleger auf LandEx ihr Geld?

Investors earn money when they sell their investments at a higher price. LandEx gives users three occasions to sell their shares. a. Users can sell their investment in the secondary market at any time. b. LandEx relists primary listings every 12 months to give users a chance to sell. c. LandEx puts up to a vote the decision to sell when an external buyer wishes to buy a listing at an above-market price.   

Die Anleger verdienen auf LandEx vor allem Geld, wenn das Grundstück später zu einem höheren Preis verkauft wird. Es gibt 3 Möglichkeiten, wie es zu einem Verkauf kommen kann.

  • Der Anleger kann seine Anteile am Sekundärmarkt jederzeit verkaufen.
  • LandEx stellt Listings alle 12 Monate wieder ein, damit die Anleger verkaufen können
  • Wenn ein externer Käufer ein Angebot macht, können die Anleger abstimmen, ob das Grundstück verkauft werden soll.

Hast du schon Erfahrung mit LandEx gemacht?

Wenn du bereits LandEx getestet hast, dann würde ich mich freuen, wenn du deine Erfahrung mit uns in den Kommentare teilst. Gemeinsam können wir so am Besten von einander lernen.

Vielleicht sind auch diese Testberichte für dich interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.